Was ist ein Flötenorchester

Beschreibung

Die Form des Flötenorchesters ist in Deutschland noch sehr jung und kaum verbreitet. Ursprünglich findet man diese Form der sogenannten „Flute-Bands“ vornehmlich im angelsächsischen Raum (britische und irische Inseln), in den USA und in einer eher philharmonischen Form in Japan. Da Flötenorchester sich weltweit getrennt voneinander entwickelt haben, lässt sich DAS Flötenorchester auch nicht wirklich einheitlich beschreiben.

In Deutschland basieren die Flötenorchester auf der Tradition der Spielmannszüge. Auch „Gut Klang“ Erftstadt hat sich aus dieser Tradition heraus begründet. Heute hat man sich gänzlich von der Musik der Spielleute verabschiedet und begreift sich nur noch als Flötenorchester. Das zeigt neben dem Repertoire auch die » Instrumentierung des Orchesters.

Da sich in Deutschland die Flötenorchester aus dem Bereich der Spielleute entwickelt haben und diese traditionell einen großen Anteil an Rhythmusinstrumenten beheimaten, ist es wohl, zumindest für Deutschland, eher angebracht, anstelle von einem „Flötenorchester“, von einem „Flöten- & Percussionorchester“ zu reden. Vor allem der Bereich der Stabspiele macht den unnachahmlichen Klang dieser Orchesterform aus.

Schon Friedrich Schiller (1759-1805) erkannte:

Denn wo das Strenge mit dem Zarten, wo Starkes sich und Mildes paarten, da gibt es einen GUTen KLANG. (Zitat aus „Das Lied von der Glocke“)


Klangbeispiele

© “Gut Klang” Erftstadt e.V. 2014 | Alle Rechte vorbehalten

Weitere Musikaufnahmen folgen in Kürze.



SEO checked